adolf-pichler-hütte


1903 Errichtung der Hütte durch Mitglieder des AAKI, seither im Besitz des Klubs

1907 Ausbau der Hütte, da sie bereits ein begehrtes Ausflugsziel ist

1963 Erweiterung zum heutigen Stand der Hütte

Die Adolf-Pichler-Hütte (1978 m) bietet gute Übernachtungsmöglichkeiten (Zimmer und Matratzenlager) für ca. 60 Personen – für Verpflegung ist natürlich auch bestens gesorgt! Ganztägig warme Küche, geöffnet von ca. Mitte Juni bis ca. Mitte Oktober.Die Hütte ist Ausgangspunkt für Touren aller Schwierigkeitsgrade – von kurzen Wanderungen in der Umgebung der Hütte über ausgedehnte Wandertouren in den Stubaier Alpen (z. B. zur Franz-Senn-Hütte, Potsdamer Hütte, Starkenburger Hütte u. a. m.) bis hin zu anspruchsvollsten Klettertouren. Darüber hinaus stehen zwei großzügig angelegte Klettersteige und ein neu eingerichteter Klettergarten, der ständig erweitert wird, zur Auswahl. Im Winter und Frühling laden die Kalkkögel auch zu (teilweise rassigen) Schitouren ein. Anfahrt: von Grinzens auf die Kemater Alm, von dort noch ca.1 stunde. Gehzeit.Kontakt:

Andrea Zeidlhack und Karin Stöger
Telefon Hütte: +43 (0) / 720 702 724
Telefon Tal: +49 157 75612041

Hüttenwart Mag. Walter Stonig huettenwart@alpenklub.at

www.adolf-pichler-huette.at Adolf Pichler Hutte Adolf pichler hutte1